Lines – Raumskizzen

Lines

Mein Name ist Roland Höft, ich bin freischaffender Künstler und ein professioneller Bildhauer. Von 1995 – 2006 habe ich mich mit der figürlichen Bildhauerei bzw. Skulptur auseinandergesetzt. Seit 2007 beschäftige ich mich mit abstrakten Arbeiten. Mein Thema, ist die Linie im Raum. Ich bezeichne diese Arbeiten als Raumskizzen. Innerhalb dieses Themas LINES gibt es derzeit fünf Hauptkonzepte. Die INTUITIVE LINES, die ENDLESS Formen, die SPACE KNOTS, SENSITIVE BALANCE und DEFORM.

INTUITIVE LINES – freie Arbeiten, die sich dem vorhandenen Material anpassen. Die Form und der Verlauf der Line wird im Werden begriffen. Das Zentrum dieser Skulpturen gehört dem Umgebung und dem Betrachter. Ein RaumSkelett zeichnet den Umriss von Materie und Antimaterie.

ENDLESS forms – eine Linie, die sich ohne Anfang und Ende im Raum bewegt. Das Ende ist der Anfang, der Anfang das Ende. Ein geschlossenen Kreislauf,der sich selbst generiert. Die Unendlichkeit, das Ungewisse, die Angst und Zuversicht.

SPACE KNOTS – 2013 habe ich das Thema Knoten für mich entdeckt. Nach mehreren Studien und Skizzen habe ich mich entschieden architektonische Raumknoten im Stile der LINES umzusetzen. Gegenüber den anderen LINES Projekten ist das Zentrum der Skulptur nicht frei. Der Knoten soll den Betrachter anregen das Zentrum zu entschlüsseln bzw. zu entknoten. Die Knotenführung kann man visuell und haptisch erfahren, sie kann jedoch nur gedanklich gelöst werden. Die Space Knots verstehen sich als begehbare Skulpturen, die mit Betrachter und Umwelt agieren.

SENSITIVES BALANCE – seit 2016 sind die Viertelkreise eine kreative Form und künstlerisches Thema. Ich arbeite mit der kraftvollen Bewegung des Kreises und balanciere meine Arbeit auf einem Punkt, um eine dynamischen Skulptur mit einer sensiblen Balance zu erzielen.

DEFORM – ist ein weiteres Projekt. Hier arbeite ich wieder mit einem Raumskelett, aber das Zentrum ist noch vorhanden. Das Raumskelett hält oder beugt die Seele des Steins und formt oder verformt es. Eine Konzept, dessen Sensibilität ich sehr schätze.

 

 

     

dreidimensionale raumskizzen

 

2007 entstand im Rahmen des internationalen Oskar Kokoschka Symposiums in Pöchlarn, Österreich die erste LINES Skulptur. Die WALKING LINES. Die Skulptur aus Wachauer Marmor wurde mit dem Würdigungspreis ausgezeichnet.